Donnerstag, 28 April 2022 09:19

Das sind die besten E-Scooter mit Straßenzulassung für Deutschland

geschrieben von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
e-Bike Faltrad

Mobilität steht immer im Vordergrund. Der Verbrennungsmotor rückt mehr und mehr in den Hintergrund. Autofahren wird immer unattraktiver, vor allem in Großstädten. Es gibt zu viele Abgase, es gibt kaum noch Parkplätze und wo man sie noch findet, muss man meist tief in die Geldbörse greifen. Wer jeden Tag zur Arbeit fahren muss, ist mit U- oder S-Bahn, Bus oder Straßenbahn besser bedient. Gut, dass es die praktischen E-Scooter mit Straßenzulassung gibt, die man einfach zusammenklappt, in einem Verkehrsmittel mitnimmt und dann bequem den Rest des Weges zur Arbeit zurücklegt. 

In den allermeisten Verkehrsbetrieben kann man sie sogar kostenlos mitnehmen und wenn vorher agestimmt, kann man den Akku auch während der Arbeitszeit schnell aufladen. E-Scooter mit Straßenzulassung sind eine hervorragende Möglichkeit, die eigene Mobililität zu verbessern und deswegen zeigen wir hier die besten E-Scooter mit Straßenzulassung in einer Überischt.

Was macht einen E-Scooter mit Straßenzulassung aus?

  • E-Scooter sind elektrisch betriebene Motorroller. Wenn sie eine Straßenzulassung haben, dürfen sie auf Radwegen und Radfahrstreifen fahren, oder wenn beides nicht vorhanden ist, auf der Straße. Ihre Höchstgeschwindigkeit darf 20 km/h nicht überschreiten. Elektroroller ohne Straßenzulassung dürfen schneller fahren, aber nur auf Privatgrundstücken.
  • Straßenzugelassene E-Scooter dürfen nicht auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen gefahren werden, mit Ausnahme dieser professionellen E-Scooter mit Straßenzulassung, die auf Schrittgeschwindigkeit von 6 km/h umschalten können.
  • Straßenzugelassene E-Scooter unterliegen der Versicherungspflicht und dürfen ab 14 Jahren gefahren werden. Ein Führerschein ist nicht zwingend erforderlich, es gilt aber trotzdem die Straßenverkehrsordnung, die bei einem Verstoß auch den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge haben kann.
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

330 Bewertungen | 23 beantwortete Fragen 

E-Scooter mit Straßenzulassung von Segway

  • Max. Geschwindigkeit: 20 km/h 
  • Max. Reichweite: 65 km 
  • Ladezeit: 100% in 6 Stunden 
  • Motorleistung: 350 W 
  • Reifen: 10'' schlauchlose Luftreifen 
  • Max. Traglast: 100 kg
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

3.544 Bewertungen | 34 beantwortete Fragen 

Xiaomi Mi Electric E-Scooter mit Straßenzulassung

  • E-Scooter mit Straßenzulassung (ABE)
  • zur Nutzung auf öffentlichen Straßen
  • bis zu 20km/h im Sport Modus (S-Mode) 
  • 275Wh Lithium Ionen Akku
  • mit langer Reichweite von bis zu 30km
  • Betriebstemperatur: -10 bis 40 °C. 
  • Intuitive und einfache Bedienung 
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

1.698 Bewertungen | 33 beantwortete Fragen

Hiboy E Scooter für die Straße zugelassen

  • Leistungsstarker bürstenloser Elektro-Radmotor
  • für eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h
  • Batterie mit hoher Kapazität (36V/11,6AH)
  • ermöglicht eine Reichweite von bis zu 40 km
  • maximale Belastung von 100 kg 
  • leicht zusammenklappen und nimmt wenig Platz ein
  • Koppeln Sie einfach den Hiboy Elektroroller über Bluetooth
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

308 Bewertungen | 14 beantwortete Fragen 

Segway KickScooter für die Straße

  • herausragendes Design
  • robuster und leistungsfähig
  • Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h
  • Reichweite von ca. 40 km
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

13 Bewertungen | NEU 

Urbetter Elektro Scooter mit Straßenzulassung

  • Einzigartiges NFC-Anti-Diebstahl-System
  • IPX7 Grad Kernkomponenten wasserdichte Technologie
  • 480 W Hochgeschwindigkeitsmotor
  • kann 40 km mit einer Ladung zurücklegen
  • Aufblasbares 10-Zoll-Vorderrad
  • Der Griff besteht aus fortschrittlichem TPE-Material
  • LED-Scheinwerfer + zwei Rücklichter
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

200 Bewertungen | 25 beantwortete Fragen 

NIU Elektro Scooter mit Straßenzulassung

  • stabileres Fahrerlebnis mit 25% breiteren Lenkern (120cmH × 54cmB)
  • einem 13% breiteren Trittbret (17cmB×60cmL)
  • 30% breiteren Reifen (6.5cm)
  • hat einen 350W Motor
  • Geschwindigkeiten von bis zu 20km/h
  • Reichweite von bis zu 50km bei einer Ladezeit von nur 6 Stunden
  • Aluminium der Luft- und Raumfahrtqualität gefertigt
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

96 Bewertungen | 14 beantwortete Fragen 

Mega Motion E Scooter mit Straßenzulassung

  • leichter Aluminiumrahmen
  • mit Straßenzulassung (ABE) zur Nutzung auf öffentlichen Straßen.
  • Zulässiges Gewicht: 100 kg
  • ruhiges und komfortables Fahrverhalten 
  • innerhalb von 3 Sekunden zusammenklappen
  • 7500 mAh Akku ermöglicht eine hohe Reichweite
  • Geschwindigkeiten bis zu 19 km/h
E-Scooter mit Straßenzulassung

Amazon 

19 Bewertungen | 3 beantwortete Fragen 

Urban-Electronics e Scooter für die Straße

  • Max. Geschwindigkeit: 20 km/h 
  • Max. Reichweite: 25 km 
  • Motorleistung: 300 W; 500 W Spitze 
  • Max. Traglast: 120 kg 
  • Gewicht: 16,5 kg

Fragen und Antworten zum E-Scooter mit Straßenzulassung

Welche Arten von E-Scootern dürfen im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden?

Nach deutschem, geltendem Recht handelt es sich bei E-Scootern um so genannte "Elektrokleinstfahrzeuge". Die Zulassung zum Straßenverkehr in der Öffentlichkeit ist daher nur möglich, wenn die folgenden Kriterien erfüllt sind: 

Die Höchstgeschwindigkeit darf 20 km/h nicht überschreiten. Der E-Scooter benötigt ein Licht an der Front und seitliche Reflektoren. Weiterhin sind zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremsen vorgeschrieben. Eine Glocke oder ein Signalhorn mit einer bestimmten Lautstärke, ist ebenfalls erforderlich. E-Scooter mit Straßenzulassungen werden von den Herstellern jedoch, als für den Straßenverkehr geeignet, gekennzeichnet.

Was muss man zur Straßenzulassung von E-Scootern wissen?

Seit 2019 (Mai) sind E-Scooter in Deutschland für die öffentliche Straße zugelassen. E-Scooter mit Sitz lassen sich sogar als Kleinkraftrad für den öffentlichen Straßenverkehr zulassen. Um den E-Scooter nutzen zu können ist in jedem Fall eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Verankert sind die Reglementierungen in der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) welche am 15.06.2019 in Kraft getreten ist.

Was steht in der Verordnung?

Die Höchstgeschwindigkeit für E-Scooter beträgt 20 km/h, wobei das Mindestalter der Nutzung 14 Jahre beträgt. Der E-Scooter mit Straßenzulassung ist versicherungspflichtig, es bedarf jedoch keinen Führerschein. Auch das Tragen eines Helmes ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. 

Kraft dieser Verordnung dürfen sogenannte E-Scooter nun rechtlich am Straßenverkehr teilhaben. Wichtig zu wissen ist, dass nur bestimmte Modelle, die eine gewisse Betriebserlaubnis (ABE) vom Kraftfahrtbundesamt erhalten haben, auch eine Straßenzulassen erhalten. Ältere E-Scooter ohne diese ABE werden von der Straßenzulassung ausgenommen, da sie nicht für den Straßenverkehr geeignet sind.

Zusammenfassung zur Straßenzulassung bei E-Scooter

Ein E-Scooter ist ein City-Roller mit Batterieantrieb, wobei der straßenzugelassene E-Scooter der einzige ist, der auf der Straße fahren darf. Alle drei sind in ihrer Form an den Kinderroller angelehnt, nur mit mehr oder weniger technischen Features. Während die City-Scooter reine Tretroller sind, die mit Muskelkraft angetrieben werden, haben die E-Scooter einen eingebauten Akku, der aufgeladen wird und die Fortbewegung ermöglicht. Nur wenige der E-Scooter sind für den Straßenverkehr zugelassen (ABE = Allgemeine Betriebserlaubnis des Kraftfahrt-Bundesamtes). 

E-Scooter mit ABE unterliegen daher auch der Versicherungspflicht. Der Halter eines solchen E-Scooters muss eine Haftpflichtversicherung abschließen und erhält ein Nummernschild oder eine wetterfeste Plakette, die am Fahrzeug angebracht werden muss. Auf freiwilliger Basis kann eine Teilkasko vereinbart werden. Damit werden die Regelungen und Pflichten für den Fahrer auf den E-Scooter ausgedehnt, ähnlich wie bei einem Mofa. Um eine Betriebserlaubnis zu erhalten, müssen auch die günstigen E-Scooter mit Straßenzulassung immer folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Höchstgeschwindigkeit max. 20 km/h
  • zwei unabhängig voneinander wirkende Bremsen
  • Lenkung und Haltestange
  • hell hörbare Fahrradklingel
  • Leistung von max. 500 Watt
  • Frontbeleuchtung, Rücklicht
  • Fahren nur auf dem Radweg, wenn nicht auf der Straße
  • Ausstattung entspricht der Fahrradausstattung nach § 67 StVZO
  • Straßenzugelassener E-Roller

Wie funktioniert ein straßenzugelassener E-Scooter?

Wie bei jedem anderen Elektroroller auch, hat der Nutzer die Möglichkeit, den Roller Scooter manuell zu schieben oder den Motor einzuschalten. Die gebräuchlichste Variante ist die Verwendung eines Drehgriffs am Lenker. Ein E-Scooter mit Straßenzulassung darf auf allen Radwegen und Radfahrspuren fahren.

E-Scooter mit Straßenzulassung Hinweis:

Im Gegensatz zu den Fahrern normaler Fahrräder darf der straßenzugelassene E-Scooter derzeit keine Einbahnstraßen in Gegenrichtung benutzen (eine nicht nachvollziehbare Rechtsgrundlage). 

Führerschein nicht notwendig

Für das Fahren eines E-Scooters mit Straßenzulassung ist weder ein Mopedführerschein noch eine andere Fahrerlaubnis erforderlich. Allerdings ist das Fahren erst ab einem Alter von 14 Jahren erlaubt. Dennoch müssen sich die E-Scooter-Fahrer an die Verkehrsregeln halten, was auch die Alkoholgrenze betrifft. Wird ein Rollerfahrer mit einem Alkoholwert zwischen 0,5 und 1,09 Promille erwischt, ist derzeit ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro fällig und, wenn man einen Führerschein hat, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Ab einem Wert von 1,1 Promille liegt bereits eine Ordnungswidrigkeit vor!

Straßenzugelassene E-Roller beachten:

Für die Probezeit von Fahranfängern und für Fahrer von Autos, Mopeds oder Motorrädern unter 21 Jahren gilt die 0,0-Promillegrenze. Dies gilt auch für das Fahren des straßenzugelassenen E-Scooters.

Helmpflicht?

Für alle elektrischen Cityroller, Scooter, E-Scooter mit Sitz oder E-Scooter mit Straßenzulassung besteht keine Helmpflicht. Im Hinblick auf die schnelle Fahrweise ist unser E-Scooter mit Straßenzulassung Empfehlung nicht auf einen Fahrradhelm zu verzichten. Er bietet nicht nur Schutz im Falle eines Sturzes, ein E-Scooter kann auch leicht übersehen werden und es kann zu Kollisionen mit anderen Zweirädern kommen.

Zulässiges Höchstgewicht

Ein guter straßenzugelassener E-Scooter sollte inklusive Akku nicht mehr als 20 kg wiegen. Ähnliches gilt auch für E-Bike Mountainbikes. Wenn für einen Elektroroller eine maximale Belastung von 100 kg angegeben ist, ist der Nutzerkreis ziemlich eingeschränkt. Rechne man mit einem 80 kg schweren Mann, plus Schuhe und Kleidung sowie Aktentasche, sind die 100 kg schnell überschritten. Wenn Sie auf der sicheren Seite bleiben wollen, gibt es:

  • 120 kg E-Scooter mit Straßenzulassung
  • 150 kg E-Roller mit Straßenzulassung

Nach welchen Merkmalen wählt man einen E-Scooter mit Straßenzulassung aus?

Sind Sie auf der Suche nach einem E-Scooter, wissen aber nicht, wie Sie das richtige Modell auswählen sollen? Da sind Sie bestimmt nicht der Einzige. Dieser Leitfaden erklärt die grundlegenden Eigenschaften von E-Scooter mit Straßenzulassung und hilft Ihnen, das Modell auszuwählen, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Ein E-Scooter mit Straßenzulassung ist ein kompaktes Fahrzeug für kurze Strecken, das sich besonders für städtische Gebiete eignet. Er ist sehr leicht zu lenken und zu kontrollieren und dank eines faltbaren Rahmens können Sie ihn praktisch überall hin mitnehmen. E-Scooter mit Straßenzulassung sind relativ neu auf dem Markt, aber sie haben sicherlich eine Zukunft als leicht zu verstauende und umweltfreundliche Fahrzeuge in größeren Städten, da sie perfekt geeignet sind, um den dichten Verkehr zu umgehen. Sie eignen sich auch hervorragend für kurze Fahrten, schnelle Einkaufsfahrten oder als Transportmittel für die nächste Kneipe.

Vorteile von Elektroscootern

Cleverer Transport: Mit einem E-Scooter mit Straßenzulassung kommen Sie überall hin. Das ist ein großer Vorteil, vor allem in größeren Städten. Dank der einfachen Steuerung und der kompakten Größe sind sie vor allem dann nützlich, wenn man schnell eine kürzere Strecke überwinden muss.

Eine neue Art von Spaß: Das Fahren mit einem E-Scooter mit Straßenzulassung ist nicht nur eine praktische Art, sich in der Stadt fortzubewegen, sondern auch eine tolle Art, seine Freizeit zu verbringen. Sie können ihn für sich selbst oder für Ihre Kinder kaufen und sich und Ihrer Familie damit eine Menge Spaß bereiten, sei es zu Hause oder im Urlaub.

Umweltschutz: Wie der Name schon sagt, werden E-Scooter mit Straßenzulassung durch Batterien angetrieben. Die Batterie kann innerhalb weniger Stunden aufgeladen werden, und dann kann man wieder losfahren. Das Fahren mit einem Elektroroller hilft also, die Umwelt zu schonen.

Klappbarer Rahmen: E-Scooter mit Straßenzulassung sind so gebaut, dass sie schnell und einfach zusammengeklappt werden können. Wenn Sie den Roller nicht mehr fahren wollen oder der Akku leer ist, können Sie ihn schnell zusammenklappen und zu Fuß weiterfahren. Das Prinzip ist ähnlich zum Faltrad E-Bike, welches genau so einfach verstaut werden kann.

Einfache Bedienung: Jeder kann einen E-Scooter mit Straßenzulassung leicht bedienen. Alles, was Sie tun müssen, ist, ihn einzuschalten, vom Boden abzustoßen und loszufahren. Dank des gut ablesbaren Displays, der einfachen Geschwindigkeitseinstellung und des effektiven Bremssystems haben Sie den Scooter voll unter Kontrolle.

Worauf Sie bei der Auswahl eines E-Scooter mit Straßenzulassung achten sollten

Wenn Sie sich für den Kauf eines E-Scooters mit Straßenzulassung entschieden haben, sollten Sie sich zunächst überlegen, was Sie von ihm erwarten. Neben dem Design sind auch andere Faktoren wichtig, wie z. B. die Gewichtsgrenze, die maximale Reichweite, die Leistung, die Höchstgeschwindigkeit usw. Die folgenden Punkte sollen Ihnen helfen, sich mit den Faktoren vertraut zu machen, die Ihnen bei der Entscheidung helfen werden, welcher Roller für Sie ideal ist.

Kriterien zur Auswahl eines E-Scooters mit Straßenzulassung

Die Nutzung

Überlegen Sie sich zunächst, wie und wie oft Sie den Roller benutzen wollen. Wenn Sie ein zuverlässiges Transportmittel für den Weg zur Arbeit oder zur Schule benötigen, sollten Sie sich für ein hochwertigeres Modell mit einer größeren Batteriekapazität und einer besseren Motorleistung entscheiden. Wenn Sie jedoch einen Roller für Spaß und gelegentliche Fahrten kaufen möchten, können Sie ein Modell mit einem niedrigeren Preis wählen.

Der Rahmen und das Gewicht eines E-Scooters mit Straßenzulassung

Die Gewichtsgrenze eines E-Scooters mit Straßenzulassung wird durch die Robustheit des Rahmens bestimmt. Alle Elektroroller können das Gewicht eines Erwachsenen tragen, aber einige sind robuster als andere. Wir bieten Scooter mit einer Gewichtsgrenze von 100-150 kg an, je nachdem, für wen Sie sie kaufen.

Die meisten E-Scooter mit Straßenzulassung haben einen faltbaren Rahmen, so dass sie leicht von einem Ort zum anderen transportiert werden können. Auch dann ist es besser, herauszufinden, wie leicht sich der Roller zusammenklappen lässt und wie viel er wiegt. Berücksichtigen Sie daher bei der Auswahl eines Rollers, wie oft Sie ihn tragen werden und wie viel Zeit Sie für das Zusammen- und Auseinanderklappen benötigen.

Die Reichweite eines E-Scooters mit Straßenzulassung

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl eines E-Scooters mit Straßenzulassung ist die maximale Reichweite für einen Batteriezyklus. Die einzelnen Rollermodelle können sich in ihrer maximalen Reichweite (die entweder in km oder in Minuten angegeben wird) erheblich unterscheiden. Vergleichen Sie die Parameter der einzelnen Scooter und wählen Sie einen Scooter mit einer maximalen Reichweite, die Ihren Anforderungen entspricht. Die größte Reichweite haben natürlich die teuersten Modelle mit hochwertigen Batterien.

Die Batteriekapazität geht Hand in Hand mit der maximalen Reichweite des E-Scooters. Die maximale Reichweite liegt in der Regel zwischen 40 Minuten und mehreren Stunden. Die Akkukapazität hängt jedoch auch vom Gelände, dem Fahrstil und dem Gewicht des Fahrers ab. Den Ladezustand der Batterie können Sie auf dem Display des E-Scooters mit Straßenzulassung ablesen. Generell gilt: Je höher die Batteriekapazität (Ah), desto länger die maximale Reichweite.

Die optimale Lenkung

Bei den meisten E-Scooter mit Straßenzulassung beschleunigen und verlangsamen Sie mit den Hebeln am Lenker. Die Anzahl der verfügbaren Geschwindigkeiten kann unterschiedlich sein, aber die Art und Weise, wie die Geschwindigkeit eingestellt wird, bleibt dieselbe. Hersteller bieten auch Modelle mit Geschwindigkeitsregelung an, so dass der Roller während der Fahrt eine bestimmte Geschwindigkeit beibehält. Es gibt auch E-Scooter mit einem speziellen gyroskopischen System, das es Ihnen ermöglicht, den E-Scooters mit Straßenzulassung zu lenken, indem Sie den Lenker nach vorne drücken oder nach hinten ziehen. Der Vorteil dieses Systems liegt in der sanften Verzögerung, wodurch plötzliches Bremsen vermieden werden kann.

Auf welche Funktionen sollte man beim Kauf noch achten

Das Bremssystem eines E-Scooters mit Straßenzulassung

Für das Bremssystem eines E-Scooters gibt es mehrere Möglichkeiten. Oft gibt es eine Fußbremse am hinteren Kotflügel, mit der Sie den Roller sofort anhalten können. Manchmal ist auch eine elektrische Bremse Teil des Scooters, um das Bremsen sanfter und komfortabler zu machen. Es kann auch eine klassische Hinterradbremse (Trommel- oder Scheibenbremse) vorhanden sein, die über einen Hebel am Lenker bedient wird. Bei Modellen mit einem gyroskopischen System bremst man, indem man den Lenker zu sich zieht.

Räder und Reifen

Es gibt zwei Arten von Rädern, die üblicherweise für E-Scooters mit Straßenzulassung verwendet werden: aufblasbare Räder und schlauchlose Räder. Bei einigen Modellen werden die Räder kombiniert, wobei das vordere aufblasbar und das hintere schlauchlos ist. Schlauchlose Räder sind aus einem haltbaren Material hergestellt, so dass keine Gefahr besteht, dass sie durchstochen werden. 

Wenn sie abgenutzt sind, müssen sie ersetzt werden. Der Vorteil von aufblasbaren Rädern ist, dass sie sich der Straße anpassen und Stöße, die durch ein unebenes Gelände verursacht werden, besser abfedern. Um die Stöße weiter abzumildern, können einige E-Scooter mit Straßenzulassung auch einen Stoßdämpfer am Vorderrad haben. Es sind verschiedene Radgrößen erhältlich. Im Allgemeinen sind größere Räder stabiler und eignen sich besser für das Fahren auf unebenem Terrain.

Der Antrieb

Der Antrieb eines E-Scooters mit Straßenzulassung ist mit der Batterie verbunden, die ihn mit Energie versorgt. Je stärker der Motor ist, desto besser ist das Fahrgefühl. Die Motorleistung liegt zwischen 250 und 500 W. Motoren mit höherer Leistung eignen sich für schwerere Benutzer oder zum Bergauffahren.

Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Links die zu Amazon führen, sind Partner Links. Was dies bedeutet erfährst du hier. Auf dieser Website zeigen wir Produkte, von denen wir glauben, dass sie in die angegebene Produktkategorie passen. Selber testen wir keine Produkte. Unsere Tabellen mit abgebildeten Produkten sind keine Produkttestvergleiche. Die Auswahl der dargestellten Produkte wurde unabhängig von Herstellern getroffen. Die angegebenen Informationen haben außerdem nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Produktvorschläge können eine eigene Recherche nicht ersetzen.