Experimentierkasten ab 6

Experimentierkasten ab 6

Ein Experimentierkasten ist den meisten aus vergangener Zeit wohl noch sehr bekannt, wobei sich der Fokus heute vielmehr zur digitalen Welt richtet. Das praktische lernen, durch Experimentieren und Versuchen ist jedoch auch heute noch eine hervorragende Möglichkeit, vor allem unsere Kinder an die Gegebenheiten unserer Erde heranzuführen. Ein Experimentierkasten ab 6 bietet hierzu die optimalen Voraussetzungen, um 6 Jährige entsprechend ihrer Entwicklung an die Themenkreise Erdkunde, Geologie, Mechanik oder Physik heran zu führen. Auch Kristalle züchten oder Urzeitkrebse züchte kann in einen solchen Themenkreis fallen.

Wie ist der generelle Entwicklungsstand eines 6 jährigen Kindes?

Ein Experimentierkasten ab 6 ist dahin konzipiert, das er für den Entwicklungsstand eines 6 jährigen Kindes geeignet ist. Man könnte auch sagen, dass das Schwierigkeitsniveau sich dem Alter des Kindes (6 Jahre) anpasst. Mit 6 Jahren beginnt bei den meisten Kindern das Bewusstsein für Ungerechtigkeit. Das Abwegen und Evaluieren von Situationen fällt genau in diese Kategorie. Andere verpetzen, lügen und das Erkennen von Ungerechtigkeit geht mit dieser neuen Qualität des 6 jährigen einher.

Ein weiterer Prozess, der bei den meisten 6 jährigen Kindern ausgemacht werden kann, ist die kognitive Auffassungsgabe. Kinder mit sechs beginnen ihren Verstand für das Logische einzusetzen und verlassen zunehmend ihre Fantasiewelt. Sicherlich geht dieser Prozess langsam und bei jedem Kinde unterschiedlich einher, doch in Bezug zum Experimentierkasten ab 6 zielen die Aufgaben nun bereits schon ein wenig auf Logik und Schlüssigkeit.

Welche geistigen Eigenschaften sind bei den meisten Kindern ab 6 bereits vorhanden

Die Grundlage der  Experimentierkästen ab 6 leitet sich vom Entwicklungsstand des Kindes ab, welches das sechste Lebensjahr überschritten hat. Ab 6 können die meisten Kinder:

  • Die Grundformen erkennen und malen
  • Links und Rechts
  • Mindestens bis 20 zählen
  • Den Sinn einiger Regeln verstehen (Logik)
  • Das Konzept von Wochentage verstehen
  • Das Konzept von Stunden, Minuten und Sekunden unterscheiden

Weitere Merkmale eines Kindes im sechsten Lebensjahr, die den Inhalt des Experimentierkastens ausmachen

Kinder ab 6 haben bereits eine Konzentrationsfähigkeit von 25 bis 35 Minuten, ohne dass sie dazu gezwungen werden müssen. Diese erhöhte Leistung der Konzentration, steht einem Kind, das erst fünf Jahre alt ist entgegen und bewirkt alleine aus diesem Grund einen komplett unterschiedlichen Experimentierkasten. Der Experimentierkasten ab 6 beinhaltet zumeist Inhalte und Aufgaben, die nicht länger als 30 Minuten andauern und aber auch nicht zu einfach sind und sich zu schnell lösen lassen. Da die Motorik und die körperlichen Funktionen ab 6 bereits bestens entwickelt sind, sollte die Herausforderung beim Experimentieren nun auch etwas höher sein. Die meisten 6 Jährigen können sich die Schuhe selber zubinden, Fahrradfahren, Schwimmen und Zahlen und Buchstaben schreiben. Der Experimentierkasten ab 6 ist genau auf diese motorischen Eigenschaften eingestellt.  

Generell sollte man also verstehen, dass ein Experimentierkasten ab 6, optimal auf den motorischen und kognitiven Entwicklungszustand eines 6 Jährigen ausgelegt ist. Sicherlich sind die Eltern am besten in der Lage zu beurteilen, welche Fähigkeiten das Kind hat und sollten deshalb selber entscheiden, ob sie einen Experimentierkasten für ein höheres Alter oder ein geringeres Alter für angemessen erachten.