Experimentierkasten ab 5

Experimentierkasten ab 5

Das Leben als 5 Jähriger ist nicht immer einfach. Große Entwicklungsstränge ziehen sich in diesem Lebensabschnitt durch das Kindsein und auch die Eltern werden gewiss durch viele Berge und Täler geführt. Dieses auf und ab hängt garantiert mit der schnell voranschreitenden Entwicklung des Kindes zusammen, was jedoch auch in die Entwicklung von Motorik und Gedächtnis-Leistung einzahlt. Ein Experimentierkasten ab 5 ist optimal auf die motorischen Fähigkeiten eines 5 Jährigen abgestimmt. Es würde keinen Sinn ergeben, wenn im Experimentierkasten Aufgaben enthalten wären, die für ein Kind ab 5 nicht zu lösen wären. Ein guter Experimentierkasten ist aus diesem Grund so konzipiert, dass der Schwierigkeitsgrad sich dem Alter des Kindes anpasst.

Unsere Empfehlungen für den optimalen Experimentierkasten ab 5

Welche Entwicklung durchläuft ein Kind ab 5 im motorischen Bereich

Immer mehr tendieren Fünfjährige dazu, ins Detail zu gehen und beginnen so langsam damit, sich vom Groben zu lösen. Was bedeutet dies? Sicherlich toben Kinder ab 5 auch weiterhin. Rennen, Klettern, Krabbeln! Jedoch beginnt nun eine Zeit, in der die Fingerfertigkeit für das Detail immer mehr Relevanz bekommt. Bewegungsabläufe werden filigraner und das Fokussieren auf die Genauigkeit wird stetiger geübt. Für den Experimentierkasten ab 5 bedeutet dies, dass der Inhalt ruhig etwas Kleinteiliger ausfallen kann. Sicherlich beginnt das Kind erst mit 5 diesen Fokus auf das Detail zu lenken und benötigt noch lange Zeit, bis die Dinge auch wirklich funktionieren, jedoch ist genau dieser Drahtseilakt bei einem Experimentierkasten ab 5 zu vollziehen. Einerseits sollten die Experimente nicht unterfordern und anderseits nicht zu schwer sein. Da die Aufmerksamkeitsspanne bei einem 5 jährigen noch unter 20 Minuten liegt, sollte das Experiment auch in dieser Zeit spätestens geglückt sein. Der Beginn der Feinmotorik ist somit der erste Indikator für einen Experimentierkasten ab 5.

Welche Merkmale können einem Kind ab 5 angehaftet werden.

Jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich in Zeit und Ausprägung. So viel steht fest. Jedoch kann man Grundtendenzen erkennen die bei den meisten Kindern in diesem Alter zutreffen. Diese wären:

  • Das Kind verkleidet sich gerne
  • Das Kind beginnt zu basteln  
  • Das Kind formt bewusster mit Knete
  • Das Kind entwickelt den Drang zu lernen (Fahrrad / Schwimmen)
  • Erste Feinmotorischen Aufgaben. (Fegen oder mit Messer und Gabel essen)
  • Imitation

Geistige und kognitive Entwicklung bei Kindern ab 5 & die Grundlage des Experimentierkastens

Die wichtigste Grundlage eines Experimentierkastens ist sicherlich mit der der Frage verknüpft: „ Wie gut ist der geistige und kognitive Entwicklungsstand eines Kindes ab 5?“ Mit der Beantwortung dieser Frage steht und fällt der Inhalt vom Experimentierkasten ab 5! 5 Jährige beginnen damit, die Logik von Regeln wahrzunehmen und üben dies, indem sie anderen erklären, weshalb es diese Regeln gibt. Außerdem ermahnen 5 Jährige jene, die sich nicht an diese Regeln halten. Das Erkenne von Regeln bedeutet, dass das Kind nun in der Lage ist logische Zusammenhänge zu erkennen. Diese Fähigkeit ist ungemein wichtig für einen Experimentierkasten und auch der Grund, weshalb sich vorher ein solcher Kasten nicht lohnt. Die Fähigkeit logisch denken zu können oder zumindest das Prinzip zu erkennen, ist Grundvoraussetzung für einen Experimentierkasten. Eltern, die diese Fähigkeit erkennen, können ihrem Kind ohne Zweifel den ersten Experimentierkasten kaufen.